Schutzmaßnahmen für Arbeitsmigrant*innen

Breites Bündnis für Menschenwürde und Gleichbehandlung

Arbeitsmigrant*innen (c) Pixabay
Sa 9. Mai 2020

KAB Diözesanverband Aachen unterstützt die Forderungen nach einem sofortigen Schutz für Arbeitsmigrant*innen.

Die KAB Diözesanverband Aachen, weitere KAB Diözesanverbände, Gewerkschaften, Vereine und Initiativen fordern Menschenwürde und Gleichbehandlung ein: „Arbeitsmigrant*innen dürfen nicht wie Verschleißmaterial oder wie Menschen zweiter Klasse behandelt werden, deren Gesundheit weniger Aufmerksamkeit geschenkt wird als der ihrer deutschen Kolleg*innen. In der Corona-Pandemie fällt mehr denn je auf, dass unsere Wirtschaft fundamental auf die Arbeitsmigrant*innen angewiesen ist. Umso mehr muss das ein Grund sein, sie nicht wie Menschen zweiter Klasse zu behandeln“, betont der katholische Sozialverband. Es gehe um das Leben und die Unversehrtheit mehrerer hunderttausend Menschen. Nur unverzügliches entschlossenes Handeln könne die massenhafte Infizierung noch abwenden.