Krefelder*innen für soziale Gerechtigkeit

12.02.19: Ein Veranstatungsbericht

Krefeld (c) KAB GM
Mo 18. Mär 2019

Veranstaltung mit Verantwortlichen und Entscheidungsträgern der Stadt Krefeld im Südbahnhof

Mehr als 80 Teilnehmer*innen folgten am 12. Februar der Einladung des Krefelder Sozialbündnis und informierten sich im Südbahnhof über Aspekte der sozialen Gerechtigkeit in unserer Stadt. Michael Schäfers, Katholische Arbeitnehmerbewegung Deutschland, erläuterte in einem Grundsatzvortrag den Aspekt der Gemeinwohlgerechtigkeit aus Sicht der christlichen Soziallehre und der Vereinten Nationen. Sein Fazit für die Bereiche Bildung, Wohnen und Stromversorgung:

  • Nach einer aktuellen Analyse der UN herrscht auch in Deutschland ein eklatanter Mangel an sozialer Gerechtigkeit.
  • Soziale Probleme werden in Kommunen konkret. Kommunen müssen in Deutschland politisch, sozial und finanziell deutlich gestärkt werden, um ihrer sozialen Verantwortung gerecht werden zu können.
  • Hinsichtlich der Grundbedürfnisse Bildung, Stromversorgung und Wohnen sind wirksame gesetzliche und finanzielle Regelungen erforderlich. Dazu gehören ein kostenfreies Bildungssystem, der Anspruch auf eine Grundversorgung mit Strom/Heizung sowie der Schutz und Entzug des Wohnungsmarktes vor Spekulation.

Markus Schön, Beigeordneter der Stadt Krefeld, legte im Anschluss dar, dass auch ....

Den kompletten Bericht finden Sie in der Anlage zu dieser Nachricht