Neuigkeiten aus unserer Einrichtung

Newsletter Bildungswerk der KAB der Diözese Aachen

Online-Ansicht im Browser

Sehr geehrte Damen und Herren,

der Sommer ist da, auch wenn er dieses Jahr etwas feucht ausfällt. Aber es ist das eingetreten, was viele erhofft, einige prognostiziert und wenige geglaubt haben. Die Inzidenz ist runter – zurzeit zumindest – und wir können wieder in Präsenz Veranstaltungen durchführen. Wollen wir hoffen, dass dies nicht nur das Sommerloch ist, und wir auch im Herbst noch einladen können, zu Bildung in realen und nicht nur virtuellen Räumen.

So finden Sie in diesem Newsletter einen Mix aus Digitalem und „Realem“ und auch einen Hinweis auf eine Veranstaltung eines anderen Diözesanverbandes, die sich aber in das einreiht, was auch bei uns Thema ist – das Grundeinkommen.

Besonders möchte ich hinweisen auf die Herbstwoche und das Projekt „Schwein haben“. Rund eineinhalb Jahre – ein „glückliches Schweineleben“ lang – wird sich dieses Kooperationsprojekt mit dem Leben, dem Sterben und der Verarbeitung eines artgerecht gehaltenen Schweines befassen.

Im August werden wir intern planen, wie wir den Herbst mit zusätzlichen Bildungsangeboten interessant und kurzweilig bereichern können.

Doch bis dahin, wünschen wir Ihnen einen guten Sommer und bleiben Sie gesund

Oliver Bühl

Fortbildung Katholische Soziallehre abgeschlossen

15143_dsc_8308_by_dr_paulus_decker_pfarrbriefservice

Fünf KAB-Verantwortliche hatten sich im Frühjahr entschieden, an einem Intensivkurs mit immerhin vier Blöcken zur Katholischen Soziallehre teilzunehmen. Nicht ganz einfach, wenn wir im Blick halten, dass das Vorhaben in digitaler Form durchgeführt werden musste. Am 30. Juni jedoch konnten wir den letzten Veranstaltungsblock erfolgreich abschließen.

Das Ziel der Fortbildung war einfach zu beschreiben: die Einführung in die Soziallehre und das mitgeltende Anliegen des Veranstalters, dass die Teilnehmenden "Geschmack an der Soziallehre" finden und mit ihr arbeiten lernen. Schließlich beschreibt die christliche Soziallehre ethische Prinzipien und Rahmenbedingungen, wie ein würdiges und solidarisches Dasein für alle Menschen zu gewährleisten ist - Ausgangspunkt der christlichen Soziallehre sind schließlich Grenzerfahrungen der Menschen wie soziale Ungerechtigkeit, Arbeitslosoigkeit, Hunger, Armut, Krieg u.a.

Übrigens: Die praktische Anwendung der Soziallehre übten die Teilnehmenden am Abschlusstag am Thema "Rente mit 68".

Gemeinsam wurde verabredet, im Herbst über eine Fortsetzung dieser Reihe zu beraten.

 

15143_dsc_8308_by_dr_paulus_decker_pfarrbriefservice

Alsdorf: Besuch Energeticon mit Steigerführung

ENERGETICON

15. Juli 2021

Die Welt des Bergbaus durch die Augen des Steigers erleben

Treffpunkt: 10:45 Uhr ENERGETICON, Konrad-Adenauer-Allee 7, 52477 Alsdorf

Projekt „Schwein haben“

Projekt 'Schwein haben'

Schöpfungsbewahrung in Bereich Tierhaltung, Fleischproduktion und– vermarktung

Nach der Vorankündigung in unserem KAB-Bildungsheft 2021 nimmt das gemeinsame Projekt der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung in Kooperation mit den Katholikenräten der Regionen Mönchengladbach und Heinsberg nun Fahrt auf. Das Projekt wird von der Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW gefördert.

Anhand eines ökologisch-artgerecht aufgezogenen und tiergerecht geschlachteten Schweins sowie einer regional ausgerichteten Fleischverwertung wird praxisnah die individuelle und gesellschaftliche Verantwortung für artgerechte Tierhaltung, gemeinwohlorientiertes Wirtschaften und nachhaltiges Konsumentenverhalten aufgezeigt.

Die Abläufe der einzelnen Veranstaltungsaktivitäten und -formen orientieren sich am Lebenslauf eines konkreten Schweins. Dieses Schwein wird im Stautenhof - Mein Biohof in Willich-Anrath geboren und aufgezogen.

Die Themen Tierwohl, Zukunft der Landwirtschaft, Produktions- und Arbeitsbedingungen, Konsumentenverhalten und Bewahrung der Schöpfung spielen eine zentrale Rolle und werden in einem internen Hearing am 9. August 2021 mit fachkundigen Vertretern und Vertreterinnen aus Verbänden, Industrie, Bio-Betrieben, Discountern, Hilfswerken und Evangelischer Kirche im Rheinland erörtert.

Die öffentliche Auftaktveranstaltung des Projektes für alle interessierte ist am Dienstag, 28. September 2021. Hier wird das neu geborene Ferkel vorgestellt und die Projektphasen rund um das Schwein. (Der genaue Ort wird noch bekanntgegeben.)

Wer grundsätzlich Interesse an diesen Themen hat und gerne ehrenamtlich für eineinhalb Jahre für die KAB das Projekt aktiv unterstützen möchte, meldet sich bitte bei Elisabeth Brack.

Per E-Mail: elisabeth.brack@kab-aachen.de oder

per Telefon: 0241-4001813

Projekt 'Schwein haben'

Gemeinsam dem Klimawandel entgegnen

Braunkohletagebau

30. Aug. 2021 - 3. Sep. 2021

Radseminar

Ehe es zu spät ist, lasst uns gemeinsam auf den Weg machen und der zunehmenden Klimaerwärmung entgegnen. Es ist das Rheinische Braunkohlerevier, das in der gesellschaftlichen Auseinandersetzung um die Umsetzung der Pariser Klimaziele mehr und mehr in den Mittelpunkt rückt. Diese Debatte greifen wir in diesem Seminar auf.

Zur Freiheit berufen

Zur Freiheit berufen

6. Sep. 2021
KAB Diözesanverband Köln

Online Tagung zum Grundeinkommen

Was ist unser Verständnis von Grundeinkommen? Was sagt die Politik dazu? Und vor allem: Warum ist das Grundeinkommen während und nach Corona wichtiger denn je?

Zur Freiheit berufen

Die neue Enzyklika "Fratelli tutti"

Unterzeichnung der Enzyklika

7. Sep. 2021

KAB Brand lädt ein

Am 3. Oktober 2020 hat Papst Franziskus in Assisi - also nicht in Rom - am Grab des Heiligen Franz von Assisi (1181/82-1226) seine neue Enzyklika  unterzeichnet (Bild) und beim sonntäglichem Angelusgebet am 4. Oktober 2020 zur Veröffentlichung freigegeben. Es handelt sich um ein Grundsatzdokument für eine globale Neuorientierung, was wegen der Corona-Pandemie eine zusätzliche Bedeutung erfahren hat. Es ist die dritte Enzyklika des seit 2013 amtierenden Papstes.

Es geht in der Enzyklika um das notwendige soziale und wirtschaftliche Umdenken. Zudem wirbt er für Multilateralismus und interreligiöse Kooperation, internationale Solidarität mit Benachteiligten (Fratelli tutti) und eine ökologische Wende. Er mahnt, nationale und wirtschaftliche Interessen dem globalen Allgemeinwohl unterzuordnen. Dabei wendet er sich nicht nur an Katholiken. 

Wer meint, die globalen Probleme nach der Corona-Krise mit den alten Systemen lösen zu können, der sei "auf dem Holzweg" (7).

Wir laden herzlich ein, miteinander über Kernaussagen der Enzyklika ins Gespräch zu kommen.

 

Was ist ein neues Wirtschaftsmodell für ein gutes Leben und Arbeiten im gemeinsamen globalen Haus?

13. Sep. 2021
Die Veranstaltung ist eine Kooperation von: bak, kab, bündnis fairhandeln in aachen und ist Teil der Eine Welt Tage des Eine Welt Forum Aachen www.1wf.de

Die KAB im Gespräch

Die Gesellschaft steht vor der Herausforderung möglichst bald neue Wege zu finden, wie wir zukünftig wirtschaften und arbeiten und zugleich die Klima- und Nachhaltigkeitsziele erreichen.

Klimawandel – Den sozialökologischen Wandel gestalten

vintage-car-2851452_1920_by_bluesnap_cc0-gemeinfrei_pixabay_pfarrbriefservice

9. Okt. 2021 - 15. Okt. 2021

24. Herbstwoche für Familien

Es gibt keinen Zweifel: Die Zeit wird knapp – die Mehrheit der Wissenschaftler:innen gibt uns nur noch 7 Jahre, um den sozial-ökologischen Wandel zu schaffen.
Es geht jetzt darum, was wir selbst konkret verändern können!