Wir haben den Plastikmüll satt

20190630_134403 (c) KAB KHR
Mi 3. Jul 2019

Wie acht Mitglieder aus dem Diözesanverband sich trafen, Ideen entwickelten und umsetzten vermittelt einen Hauch von Barcamp

Bildung und Aktion

20190630_122730 (c) KAB

Vernetzte Seminarteilnehmer: Toll zu sehen, dass Mitglieder aus der KAB-Eilendorf, dem AK Madagaskar und der KAB-Windberg sich bei Seminaren und anderen Begegnungen trafen und miteinander verabredeten, etwas gegen Plastikmüll und die Vermüllung der Meere zu tun - und dies quer zu unseren vorgegeben Strukturen und verbandlichen Prozessen. Eine praktische Erfahrung,, die das Anliegen und den Ansatz eines Barcamps konkret in dem beschreiben in dem, was aus einem Barcamp entstehen kann

Aber jetzt genug der Worte - lassen wir Charly berichten:

P1230209 (c) KAB KHR

"Nach mehreren Vorbereitungstreffen hatte man schnell eine Aktionsidee gefunden.
Ein kleines Planschbecken, Holzfische zum Angeln, Infomaterial, Schaubilder, Holzscheide, die die Kinder bemalen können und ein Glas Bonbons (unverpackt) gefüllt mit Bonbons, wie in den alten „Tante Emma-Läden“, wurde angeschafft. Selbst die Angeln wurden aus Baumbushalmen gefertigt. Natürlich alles ohne Plastik (außer dem Planschbecken).

P1230212 (c) KAB

Damit wollten wir nicht nur die Kinder zum Angelspiel locken, sondern auch um die Gefahren des Plastikmülls informieren. Beim Pfarrfest halfen uns auch die Kindergärten aus Windberg. Sie sammelten den Plastikmüll, der in einem Kindergarten innerhalb von 2 Wochen anfiel. So durften die Erwachsenen und auch die Kinder schätzen, wie viele gelbe Säcke für die 5 Kindergärten in Windberg und natürlich auch bundesweit jährlich anfallen.

Kinder, Eltern, Omas und Opas

20190630_134248 (c) KAB

So konnte es losgehen. Der Stand war am Sonntag schnell aufgebaut, das Planschbecken mit Wasser gefüllt, die Holzfische und natürlich auch Plastikmüll kamen ins Planschbecken hinein.
Während die Kinder mit Begeisterung die Fische angelten, kamen wir schnell mit den Eltern und natürlich auch Omas und Opas ins Gespräch. Der Infostand war die ganze Zeit durchgehend gut besucht. Wir hatten viele gute Gespräche und wurden immer wieder für unsere tolle Aktion gelobt.
Man kann sagen, eine Aktion, die nicht nur bei den Kindern sondern auch bei den Erwachsenen gut ankam."

P1230213 (c) KAB

Übrigens

Die Materialien zur Aktion liegen nun bei uns. Ihr alle könnt sie abholen und die Aktion nachmachen.

Charly

14-Leben-unter-Wasser (c) frei

Die engagierten Ehrenamtlichen verstehen ihre Aktion als zivilgesellschaftlichen Beitrag zur Umsetzung des Entwicklungsziels "14 - Leben unter Wasser".