Familien fragen Familien

Sagt uns Eure Meinung!

Wir – Familien der KAB – haben beim letzten Familienseminar im Herbst 2017 intensiv über das Leben in der Familie, die bundesdeutsche Familienpolitik und über die gesellschaftliche Unterstützung und Förderung der Familie gesprochen. Dieses Thema wollen wir auch im nächsten Familienseminar 2018 fortführen. Uns ist nun wichtig, zu einigen Fragen, die wir auch beim nächsten Seminar diskutieren werden, Eure Meinungen als Familie einzuholen. Sagt uns Eure Meinung! Prägnante Stichworte sind völlig ausreichend – dies ist ja keine wissenschaftliche Untersuchung. Eure Antworten, Erfahrungen und Meinungen sind uns sehr wichtig, um sie in unsere Überlegungen einzubeziehen. Als Seminarteilnehmer*innen wollen wir uns stark dafür machen, uns als KAB stärker in die Familienpolitik einzubringen.

Sehr gerne laden wir Sie ein, am nächsten Familienseminar vom 13. bis 19. Oktober 2018 in Kirchhundem-Rahrbach teilzunehmen.

Ihr/Euer Vorbereitungsteam

Unser Fragebogen

Hinweis:

Es genügt, einfache Stichworte zu schreiben

Hinweis:

Wenn Sie die im Kontaktformular eingegebenen Daten durch Klick auf den nachfolgenden Button übersenden, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Ihre Angaben für die Beantwortung Ihrer Anfrage bzw. Kontaktaufnahme verwenden. Eine Weitergabe an Dritte findet grundsätzlich nicht statt, Ihre Daten werden unmittelbare nach der Bearbeitung aus dem System gelöscht. hre Kontaktdaten nutzen wir ausschließlich, um Sie über die Ergebnisse dieser Befragung zu informieren. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie auch in der Datenschutzerklärung dieser Webseite.

Unser Dank

Wir werden zwar keinen Notar bestellen - aber das Team vom Familienseminar wird eine Auslosung unter allen TeilnehmerInnen der Befragung vornehmen. Unter allen Teilnehmenden werden wir einen Gutschein von 150.- Euro für die Teilnahme an einem Familienseminar der KAB auslosen.

Ansprechpartner

Veranstaltungstipp

  • Samstag, 13. Oktober 2018 - Freitag, 19. Oktober 2018
  • Kirchhundem-Rahrbach

Wie unsere Nachbarn Familien fördern